Eigenschaften von Echtholzmöbeln und Massivholz-Pflege

Massivholz-Special Teil 2

Nachdem wir uns in Teil 1 unseres Massivholz-Specials mit der Herstellung von Holzmöbeln und den verschiedenen Holzarten beschäftigt haben, möchten wir hier noch näher auf die Eigenschaften von Massivholz eingehen. Außerdem bekommen Sie Hinweise auf Pflege- und Aufbereitungs-Tipps, damit Ihre Möbel aus Echtholz lange schön bleiben.

Damit sind wir auch schon bei einer, wenn nicht der Haupteigenschaft von Echtholzmöbeln: Sie sind langlebig! Vielleicht haben Sie auch eine Antiquität zu Hause, ein geerbtes Möbelstück, das schon seit mehreren Generationen im Besitz Ihrer Familie ist und mehrfach weitervererbt wurde? Mit ziemlicher Sicherheit handelt es sich dabei auch um ein Massivholzmöbel, das vielleicht vor über 100 Jahren von einem Tischler handgefertigt wurde. Ein Möbelstück aus Spanplatten von einem Niedrigpreis-Massenhersteller wird wohl niemals so eine Geschichte erleben. Holzmöbel sind bei guter Pflege langjährige Begleiter und damit in ihrer Nachhaltigkeit unschlagbar. Aus einem nachwachsenden Rohstoff hergestellt und in echter Handwerkskunst auf Beständigkeit produziert: So geht ökologisches Wohnen!

 

Massivholz Wohnzimmer Vitrine

Echte Massivholzmöbel sind im Alltag und auch beim Umzug viel besser im Nehmen. Billige Möbel aus Holzimitat lassen sich nur beim ersten Aufbau wirklich stabil zusammenschrauben. Wenn diese Möbel jedoch für den Umzug demontiert werden, lassen sich die Schraubverbindungen meist kein zweites Mal so richtig stabil festziehen, da die Schrauben in den Spanplatten keinen guten Halt mehr finden. Aus diesem Grund können billige Möbel von Massenherstellern im Punkt Langlebigkeit qualitativ nicht mit Massivholzmöbeln mithalten. Deshalb: Auch wenn Vollholzmöbel in der Regel etwas teurer in der Anschaffung sind, Sie haben viel länger etwas davon.

Echtholz Esstisch Vitrine

Auch sorgen Naturholzmöbel für ein gutes Raumklima: das offenporige Holz kann atmen und sorgt damit für Feuchtigkeitsregulierung im Zimmer. Im Sommer kann Holz der Luft die Feuchtigkeit entziehen, im Winter kann das Holz die trockene Raumluft anfeuchten. Außerdem wird durch das Holz auch die elektrostatische Aufladung von Staub gemindert. Deshalb sorgen Möbel aus Vollholz nicht nur optisch für eine angenehme Atmosphäre im Raum, sondern sie verbessern aktiv das Mikroklima im Haus. Echtholzmöbel bringen die Natur in Ihr Zuhause.

 

Massivholzmöbel zeichnen sich durch eine hohe Widerstandsfähigkeit gegen äußere Einflüsse und einen leichten Pflegekomfort aus. Sie lassen sich prima instand halten und nach Jahren in Betrieb, wenn die ersten Abnutzungsspuren doch langsam sichtbar werden, unkompliziert wieder auf Zack bringen. Auch wenn keine großen Schäden da sind: Massivholzmöbel sollten ab und an eine gute Pflege bekommen, um das Holz zu konservieren und damit die Eigenschaften des Holzes lange erhalten bleiben. Bei geöltem Holz kommt die natürliche Maserung und die Farbe des Holzes mehr zur Geltung.

So sollten unlackierte Holzmöbel z.B. alle paar Jahre neu geölt werden, damit es nicht vergraut, austrocknet und rissig wird. Wie oft, hängt vom Möbelstück und seiner Nutzung ab. Sie können das durch genaues Hinschauen erkennen: Wenn die Holzoberfläche rauh wird oder die Farbe verblasst, dann wird es Zeit für eine Auffrischung. So wird ein viel benutzter Esstisch vielleicht besser einmal im Jahr geölt, damit er unempfindlich gegen Wasserflecken und Essenskleckse bleibt, ein Schrank im Schlafzimmer dagegen nur alle drei bis fünf Jahre. Es kommt auch immer auf die Holzart und den Standort an: Bei einem Möbelstück, das oft in der Sonne, vor einer Heizung oder am Kamin steht, trocknet das Holz schneller aus. Ebenso wichtig ist das Ölen bei Gartenmöbeln, die auf dem Balkon oder auf der Terrasse stehen: Hier ist ein Schutz des Holzes vor der Witterung unabdingbar.

 

Esstisch Massivholz

Auch wenn Kratzer im Holz entstehen: Diese lassen sich mit etwas Geschick leicht wieder entfernen. Mit Möbelpolituren oder Wachsen kann man die schicken Möbel – je nach Beschaffenheit – kinderleicht ausbessern und ihnen eine Verjüngungskur verpassen. Mit sehr feinkörnigem Schleifpapier (Körnung 4000 oder höher) und speziellen Poliertüchern können feine Kratzer vorsichtig behandelt werden, anschließen mit Möbelpolitur glattpolieren.

Leichte Dellen und kleine Macken lassen sich mit einem feuchten Bauwolllappen und einem Bügeleisen im Nu entfernen. Der feuchte Lappen wird auf die Delle gelegt und mit einem Bügeleisen auf niedriger Stufe vorsichtig gedämpft. Dabei können sich die eingedrückten Holzfasern wieder aufrichten und die Delle verschwindet langsam. Vorsicht sei allerdings bei beschichteten Möbelstücken geboten. Hier können solche Tricks mit Bügeleisen und Schleifpapier auch daneben gehen, das Ergebnis: noch größere Schäden.

Kratzer im Holz mit glänzender Oberfläche lassen sich oft mit Möbelpolitur, Möbelwachs, Holzöl oder auch mit farbloser Schuhcreme unsichtbar machen. Es gibt auch passende Retuschierstifte für viele Holzfarben. Für sehr tiefe Kratzer, Rillen oder Schrammen gibt es auch Wachsstäbe, die man erwärmt bis sie weich werden und die dann zum Ausfüllen benutzt werden können. Auch Holzkitt in verschiedenen Farbnuancen ist erhältlich.

Des Weiteren gibt es viele Hausmittel, wie Haselnüsse, das färbende Fruchtfleisch von Walnüssen, Wachsmalstifte oder Schwarzer Tee, die zum Ausbessern von Holzschäden verwendet werden. Welches Mittel jedoch bei Ihrem Massivholzmöbel das Passende ist, sollten Sie genau abwägen, denn mit dem falschen Mittel oder bei falscher Anwendung können auch schnell ungewünschte Flecken ins Holz kommen, die dann nicht wieder zu entfernen sind.

Wenn Sie sich unsicher sind, wie Sie Schäden oder Kratzer an Ihren Holzmöbeln behandeln sollten, fragen Sie doch unsere kompetenten Mitarbeiter. Mit unserem Fachwissen über Möbel und Möbelpflege helfen wir von Tegro Ihnen gerne weiter. So kann der Wert Ihrer Naturholzmöbel lange erhalten bleiben.

Teil 1In Teil 1 unseres Massivholz-Specials erfahren Sie, wie man echte Massivholzmöbel erkennt und lernen viele Holzarten und Ihre Eigenschaften kennen.
Hier klicken zum Weiterlesen